haldis
Schmuck von Haldis Scheicher
 
Die in Wien lebende Schmuckkünstlerin Haldis Scheicher beschäftigt  sich seit Jahren mit der Verarbeitung von Alltagsgegenständen und „schmuckuntypischen“ Materialien in ihren Arbeiten. Der Gedanke von recycling und „objet trouvé“ ist für sie immer wieder ein zentrales Thema.
 
So entstanden in den letzten Jahren Serien mit verschiedenartigen und –färbigen Wasserschläuche, mit belichteten Druckplatten (ein Abfallprodukt aus dem Repro-Bereich) und mit Ausschnitten aus Comics der 70er und 80er Jahre. Oder sie kombiniert Naturmaterialien wie Kieselsteine oder Filz mit verschiedenfärbigen Kunststoffen.
 
Tragendes Material der Schmuckstücke ist (immer) Silber, auf Anfrage wird auch in Gold angefertigt.
 
Klare, einfache Formen bestimmen das Design ihrer Kollektionen, die Ringe, Halsschmuck, Armbänder und Broschen (bzw. Ansteckbilder) beinhalten.
 
 
zurück zum Schmuck
1969             geboren in Völkermarkt (A)
1987-1988    Meisterklasse für Bildhauerei, Graz (A)
1989-1991    Goldschmiedelehre in Wien
1991             Zusammenarbeit mit den Schmuckkünstlerinnen
                     Monica Castiglioni und Natsuko Toyofuku,
                     Anthias, Milano (I)
1992             Mitarbeit im Atelier von Anna Heindl, Wien
seit 1993      freischaffende Schmuck-Künstlerin in Wien
seit 2010      Lehrtätigkeit am Schulungszentrum Herbststrasse
                    / künstlerische Gestaltung und Schmuckkolleg